Technische Anleitungen

WinPE Boot-CD oder -USB-Stick erstellen.

WinPE-Unterstützung

Sie können unsere Programme von einer bootfähigen CD-ROM*), DVD oder einem USB-Stick laufen lassen. Dieser Artikel beschreibt die WinBuilder Boot-CD-ROM. Alternativ können Sie auch die einfacher zu erzeugende, fertig konfigurierte Runtime Live-CD benutzen.

*) In diesem Artikel verwenden wir den Ausdruck "CD" für beide Medientypen, CDs and DVDs.

Was ist WinPE?

Microsoft's WinPE ist eine abgespeckte Version von Windows, die von einer Boot-CD-ROM oder einem USB-Stick läuft. Der Name steht für "Windows Preinstallation Environment". Sie wird als Installationsumgebung für OEM- und Großkunden benutzt.

WinPE braucht keine Festplatte zum Booten und ist lauffähig von CD oder USB-Stick. Es benutzt den RAM-Speicher für dynamische Daten. Dies macht WinPE brauchbar für Datenrettung und Systemwartungsaufgaben. Sie können unsere Software von solch einem Bootmedium ausführen. WinPE ist nicht verfügbar für Endkunden, aber alle Dateien, die für WinPE benötigt werden, sind auf der Windows Installations-DVD enthalten.

Was ist WinBuilder?

WinBuilder ist ein kostenloses Tool von http://theoven.org. Es hilft bei der Erstellung Ihrer eigenen bootfähigen CD oder eines USB-Sticks, indem es die benötigten Dateien von Ihrer Windows Installation-DVD extrahiert. Gegenwärtig gibt es vier WinBuilder-Versionen, die mit den folgenden Windows Installations-DVDs arbeiten:

Falls Sie keine Ladenversion einer Windows Installations-DVD zur Hand haben, stellt WinBuilder Download-Links für offizielle ISO-DVD-Images bereit.

Verfügbare Plugins

WinBuilder erlaubt es, andere Applikationen mittels "Plugins" hinzuzufügen. Das folgende Plugin enthält die meisten unserer Produkte:

  • Runtime_Software_All.Script Plugin
    (enthält GetDataBack Simple, GetDataBack for FAT, GetDataBack for NTFS, DriveImage XML, DiskExplorer for FAT, DiskExplorer for NTFS, DiskExplorer for Linux, Captain Nemo, NAS Data Recovery, RAID Recovery for Windows, RAID Reconstructor, DrvCopy (DC))

Dieses einzelne Plugin enthält alle benötigten Dateien von Runtime Software. Falls die Software einen Lizenzschlüssel benötigt, können Sie diesen zur Laufzeit des Programmes eingeben oder im Vorherein an bestimmter Stelle in einer Lizenz-Datei eintragen. Wir halten die Plugins so klein wie möglich, weshalb wir auf Hilfedateien und Startlogos verzichteten.

Einsatzmöglichkeiten

Der größte Vorteil von WinPE ist die Möglichkeit, unsere Datenrettungssoftware auf dem betroffenen Computer laufen lassen zu können, ohne dass man eine funktionierende Boot-Platte braucht. Sie werden sich erinnern, dass man nichts auf die von Datenverlust betroffene Platte schreiben darf. Das warf größere Probleme auf, wenn es sich bei dieser Platte um die Boot-Platte (C:) handelte. Mit einer bootfähigen CD-ROM und unserem Plugin können Sie nun Daten retten, ohne ein neues Betriebssystem installieren zu müssen.

Hier sind ein paar typische Einsatzmöglichkeiten:

  • Führen Sie eine Datenrettung mit GetDataBack durch, ohne zunächst ein neues Windows installieren zu müssen. Booten Sie von einer CD-ROM und führen Sie die Datenrettung von dort aus, wobei der RAM für dynamische Daten benutzt wird. Kopieren Sie die geretteten Dateien auf eine andere Festplatte oder - falls Sie Netzwerkzugriff aktiviert haben - auf ein Ziel im Netzwerk.
  • Editieren Sie Ihre Festplatte mit DiskExplorer. Sie haben unbegrenzten Zugriff auf alle Bereiche jeder Ihrer Festplatten. Sie können beispielsweise nach dem Booten von CD-ROM die gesamte Festplatte mit Nullen überschreiben.
  • Machen Sie Images Ihrer Festplatten, entweder lokal auf eine andere Festplatte oder über das Netzwerk.
  • Benutzen Sie eine Boot-CD-ROM, um mit DriveImage XML Ihre Systemplatte von einem Backup wiederherzustellen.
Erstellen einer bootfähigen CD-ROM mit WinBuilder

Warnung: Wenn Sie sich gerade in einer Datenrettungssituation befinden, sollten Sie das Boot-Medium nicht auf dem Computer erstellen, von dem Sie Daten retten wollen.

1. Downloaden Sie eines der o.g. WinBuilder-Projekte, zum Beispiel Win10PE_SE_2016-02-05.zip.

2. Extrahieren Sie die Zip-Datei in das Verzeichnis C:\Win10PE

3. Starten Sie c:\win10pe\BuilderSE.exe

4. Klicken Sie "Source". In "Source directory" spezifizieren Sie den Ort der Windows Installationsdateien. Das kann der DVD-Laufwerksbuchstabe oder das Verzeichnis sein, in das Sie die Installationsdateien zuvor kopiert hatten. In unserem Beispiel befindet sich der Inhalt der Windows 10 Installations-DVD in dem Verzeichnis C:\Win10PE\en_windows_10_multiple_editions_version_1511_x64_dvd_7223712\.

5. Klicken Sie den großen blauen "Play"-Schalter in der rechten oberen Ecke des Bildschirms. WinBuilder sollte nun eine ISO-Datei erzeugen, die Sie anschließend auf eine CD brennen und von dieser CD booten können. Der Prozess sollte etwa 5 bis 10 Minuten dauern.

6. Sobald Sie erfolgreich Ihre erste Boot-CD erstellt haben, probieren Sie aus, ob sie auch tatsächlich in Ihrer Maschine bootet. In unserem Beispiel befindet sich die ISO-Datei im Verzeichnis c:\win10pe\ISO\Win10PESE_x64.ISO. Brennen Sie dieses ISO auf CD oder DVD.

7. Jetzt ist es an der Zeit, Runtime's Plugin hinzuzufügen. Downloaden Sie unser Plugin Runtime_Software_All.Script.

8. Klicken Sie "Script". Auf der linken Seiten wählen Sie "MyPlugins Direct". Dann klicken Sie auf "Put your Plugins here".

9. Kopieren Sie unser Plugin Runtime_Software_All.Script in dieses Verzeichnis.

10. Klicken Sie den "Refresh"-Schalter. Stellen Sie sicher, dass das Kästchen neben "MyPlugins Direct\AppsMy\Runtime Software ALL" angekreuzt ist. Verifizieren Sie, dass alle gewünschten Programme dabei sind. Klicken Sie "Refresh" nochmals.

11. Verifizieren Sie, dass das Plugin jetzt ebenfalls unter "Win10PE SE\AppsMy\Runtime Software ALL" sichtbar ist .

12. Auf der linken Seite wählen Sie "Win10PE SE", dann drücken Sie den großen blauen "Play"-Schalter.

13. Nach etwa 5 bis 10 Minuten sollte dieser Prozess fertig sein. Brennen Sie jetzt die gerade erstellte Datei c:\win10pe\ISO\Win10PESE_x64.ISO auf CD oder DVD.

14. Booten Sie Ihre Maschine mit der CD. Der Desktop sollte in etwa so aussehen:

Übertragen eines ISO auf einen USB-Stick

Sobald Sie eine arbeitsfähige ISO-Datei haben, kann diese sehr einfach auf einen USB-Stick übertragen werden. Wählen Sie einen Stick mit einer Kapazität zwischen 1 GB und 32 GB aus.

1. Starten Sie WinBuilder und expandieren Sie den "WinPE10 SE\WriteMedia"-Knoten.

2. Wählen Sie das Script "Copy to USB-Device".

3. Setzen Sie den Laufwerksbuchstaben auf den des neuen USB-Sticks und klicken auf "Copy to USB".

4. Folgen Sie den Instruktionen auf dem Bildschirm. Ihr bootfähiger USB-Stick wird vorbereitet und ist fertig zum Gebrauch nach etwa 2 Minuten.

Einfügen von Lizenzschlüsseln in das Boot-Medium

Sie können Lizenzschlüssel für unsere Software bei Bedarf eingeben, zum Beispiel, wenn Sie Dateien mit GetDataBack kopieren wollen. Der Nachteil dieser Methode besteht darin, dass nach einem Neustart die Software wieder unlizensiert ist und der Schlüssel erneut eingegeben werden muss.

In Schritt 10 der obigen Anleitung können Sie dem Boot-Medium eine Lizenzdatei hinzufügen. Erstellen Sie eine Datei "C:\licenses.txt" und schreiben Sie Ihren Namen in das Kästchen unter "Text file containing the software licenses". Fahren Sie mit den übrigen Schritten fort und erstellen so ein Boot-Medium mit lizensierten Versionen unserer Software.

Die Lizenzdatei ist eine Textdatei mit dem folgenden Format:

[Product1]
LicenseName=Name1
LicenseKey=Key1

[Product2]
LicenseName=Name2
LicenseKey=Key2
:
:
[ProductN]
LicenseName=NameN
LicenseKey=Key3

Wenn Sie beispielsweise Lizenzschlüssel für "GetDataBack Simple" und "GetDataBack for NTFS" hinzufügen wollen, wird die Lizenzdatei etwa so aussehen:

[GetDataBack Simple]
LicenseName=Donald Duck
LicenseKey=S1334SDFD0340DSDF0989

[GetDataBack for NTFS]
LicenseName=Donald Duck
LicenseKey=H3DSFLK890DLSJLF9JKLJ

Troubleshooting und Support

Über den Text, den Sie gerade lesen hinaus, geben wir keinen Kundensupport bezüglich WinPE und WinBuilder. Bitte lesen Sie alle Bildschirm-Instruktionen sowie die Hilfedatei, die sich im gleichen Verzeichnis wie WinBuilder befindet. Für weitere Hilfe konsultieren Sie bitte das Support-Forum auf http://theoven.org.

Anmerkungen

Sie betreiben unsere Programme unter WinPE auf eigene Verantwortung. Da WinPE nur eine reduzierte Version von Windows ist, sollten Sie WinPE nur benutzen, wenn die Verwendung eines vollen Windows-Systems nicht möglich ist. Manche Programm-Features sind möglicherweise nicht verfügbar und unsere Software kann sich unvorhersehbar verhalten. Aufgrund verminderter Ressourcen in WinPE kann sich unsere Software unvermittelt schließen. Bei Verwendung unserer Software unter WinPE stehen Hilfedateien oder Sprachmodule unter Umständen nicht zur Verfügung.

Wenn Sie unsere Software oder das obige Plugin über die Restriktionen der Shareware-Probeversion hinaus benutzen, müssen Sie über einen gültigen Lizenzschlüssel von Runtime Software verfügen. Sie dürfen keine Boot-Medien an andere weitergeben, wenn Vollversionen unserer Software oder Lizenzschlüssel darauf enthalten sind. Sie dürfen eine Boot-Medium nicht zur Umgehung von Lizenzrestriktionen benutzen.

Wir leisten keinen Support für die Erstellung eines bootfähigen Mediums oder den Gebrauch unserer Software unter einem solchen Medium.